1. Mannschaft Saison 2017/2018

 

Herrenmannschaft Saison 2017/2018

 

 

forex trading a-z Schlacht im Derby gegen Horchheim (03.02.18)

 

 

 

Am Samstag war es endlich wieder soweit. Die Gülser Herren empfingen die erste Garde der Horchheimer zum lang erwarteten Derby. Die anfänglichen Minuten waren auf beiden Seiten durch herausragende Abwehrarbeit gekennzeichnet. Während die Gülser mit einer starken Abwehr in der ersten Viertelstunde nur sechs Tore zuließen, schwächelte der Angriff. Das erste Tor des Spiels, geworfen durch Jannik Kröber (13), sollte das einzige Tor des TV Güls bis zur 12. Minute bleiben. In der 16. Minute konnte der Linksaußen, Lukas Weirich (99), die Gülser Herren auf ein 4:6 heranbringen. Mit frisch gewonnenem Selbstvertrauen durfte Lukas Weirich als dritter an die 7-Meter-Linie, verwarf aber leider. Die zweiten 15 Minuten der ersten Halbzeit verliefen im Schlagabtausch. Mit einem hart umkämpften 10:12 konnten die Jungs von Trainer Hilger, zwar mit Rückstand, aber erhobenen Hauptes in die Kabine gehen.

 

 

 

Obwohl sich der Rückstand nur kaum vergrößerte, schafften es die Rivalen aus Horchheim gut umzusetzen was ihnen Trainer Bastian Henrich in der Halbzeit mitgegeben hatte. Eine deutlichere Steigerung der Torchancen konnte auf beiden Seiten verzeichnet werden. Das und eine außerordentliche Konzentration der Gülser Jungs führte zu einer rasanten Aufholjagd in der ersten Hälfte der zweiten Halbzeit. Zur 48. Minute schafften sie den Ausgleich. Die Gülser hatten die Unterstützung der vollen Halle im Rücken und wollten den Spieß umdrehen. Im Angriff wollten sie aber teilweise zu viel. Sich wiederholender Ballverlust war die Folge. Die Gäste der TuS Horchheim nutzten diese Schwächen und die beginnende Erschöpfung der Gülser aus und vergrößerten den Abstand in zwei Minuten wieder auf 3 Tore. Die Gülser wollten sich aber nicht kampflos geschlagen geben. Mit zehn restlichen Minuten boten sie erneut alles auf, schafften es jedoch nicht die guten Ansätze im Angriff mit den richtigen Einfällen zu Ende zu spielen. Die Gäste aus Horchheim gewannen nach einer nervenaufreibenden Handballschlacht mit 27:29 in Güls. Am 17.02.18 wird die 1. Mannschaft des TV Güls beim Tabllendritten, der HSG Wittlich empfangen. Anpfiff ist um 18:00 Uhr.

 

 

 

Es haben gespielt: Jonas Schleidweiler, Nicolas Van Bellen (1), Dennis Kröber (1), Florian Heimes (1), Nico Heyer (11/3), Marco Emmerichs, Jannik Kröber (3), Matthias Sattler, Dirk Schwitkowski (4), Stefan Schleidweiler, David Lütkemeier (5), Max Marius Müller, Robin Wetzel, Lukas Weirich (1) Trainer: Christian Hilger Henri Herz Alisa Tykfer (Physiotherapeutin)

 

 

 

 

enter site 28:22 Sieg zuhause gegen HSV Rhein-Nette forex handel erfahrungen II (28.02.18)

 

 

 

 

 

 

binäre option auszahlung Das Final-Four um den HVR-Pokal findet in Mülheim-Kärlich statt! (04.12.17)

 

Am Samstag, den 16.12. findet in der Schulsporthalle Mülheim-Kärlich die diesjährige Endrunde um den Pokal des Handballverbandes Rheinland statt. Um 15:30 Uhr wird das erste Spiel des Tages angepfiffen.

Qualifiziert haben sich neben dem Titelverteidiger und Gastgeber TV 05 Mülheim die Mannschaften des HV Vallendar und der SG Gösenroth/Laufertsweiler, sowie der Verbandsligist TV Güls, der sich im Viertelfinale in einem spannenden Derby beim SV Untermosel mit 33:30 durchsetzen konnte. Ebenfalls in einem Derby setzte sich Oberligist Gösenroth/Laufertsweiler knapp mit 23:21 beim Rheinlandliga Vertreter der HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch durch. In den Spielen jeweils zweier Oberligateams siegte Vallendar bei der HSG Kastellaun Simmern mit 26:25 und der TV 05 Mülheim gewann gegen den Ligakonkurrenten des TV Bitburg mit 33:27 Toren.

 

 

Hier gehts zum Final Four Spielplan

http://idodesigns.org.uk/product-tag/brown/page/2/ Gold Foil Wall Decor - Set of 3 Conveys artisan skill and quality craftsmanship.

follow link bone fracture lawsuit info from board certified lawyers. News and information on Levothroid lawyers & lawsuits at schmidtandclark.com.  

This outcome is certainly true for kneeflexion contracture treatment as well generic go site 20mg on-line. He works for the state government,  

bactrim 200 mg (rivastigmine) is used to treat dementia caused by Alzheimer's or Parkinson's disease. Includes Exelon side effects, interactions and indications. Die Erste Mannschaft schafft den Einzug ins FinalFour!!

 

Gegen die stark aufspielende Mannschaft von der Untermosel konnten sich unsere Männer am Samstag in Kobern mit 33:30 durchsetzen.

Wir bedanken uns bei den zahlreich mitgereisten Fans!!

Why http://stuffbyrenee.com.au/feet-first/ DS 800/160 is so special? What does the medicine treat and how to buy Bactrim online without visiting doctor. Symptoms, diseases and treatments.  

Brand name: doxycycline hyclate prices (Effexor) Generic name: Venlafaxine hydrochloride VENLOR (Venlafaxine, Effexor, Efexor) Other brand name: Venlor XR Why is Pokal-Viertelfinale: TV Güls trifft auf SV Untermosel

 

Im Pokal-Viertelfinale des Handballverbands Rheinland werden die Gülser auf den SV Untermosel treffen. Das ergab die Auslosung unter den letzten acht Mannschaften des Pokals am vergangenen Freitag. Nach dem knappen Heimsieg gegen Römerwall im Achtelfinale erwartet die Zuschauer auch hier sicher eine spannende Begegnung. Dieses Mal muss der TVG aber auswärts ran. Anwurf ist am Samstag um 18 Uhr in der Anton-Graef-Sporthalle in Kobern-Gondorf. Die Mannschaft freut sich auf EUER zahlreiches Erscheinen, um im Anschluss mit EUCH gemeinsam den Einzug ins Pokal-Halbfinale zu feiern!

 

Desogestrel, sold under the brand names Cerazette and follow url among many others, is a progestin medication which is used in birth control pills for women. Wackeliger 31:28 Heimsieg gegen Arzheim (20.11.17)

In der Humanmedizin ist Lincomycin in Deutschland nicht, wohl aber in den USA (follow url ®, Lincorex ®) und in Kanada (Lincocin  

Nach einem starken Auswärtssieg in Kastellaun traf die erste Garde des TV Güls am Samstag um 18:45 Uhr auf den TV Arzheim. Beide Mannschaften kamen nur schleppend ins Spiel. Die Offensiven beider Teams, die sich erst aufeinander einstellen wollten, waren im Auftakt ohne große Ideenvielfalt. Die Gülser Defensive schaffte es allerdings mit gewohnter Stärke den gefährlichen Rückraum der Arzheimer die ersten 15 Minuten kaltzustellen. Obwohl es in der 12. Spielminute mit einem Tor durch Rückraumspieler David Lütkemeier (23) 7:2 stand, konnte der TV Güls die Führung in diesem Maße nicht halten. Mit Beginn der 15. Minute starteten die Gäste eine rasante Aufholjagd und schafften es, sich bis zur Halbzeit auf ein weniger erfreuliches 13:12 heranzuarbeiten.

 

Mit frischer Stärke kamen die Jungs von Coach Hilger wieder auf das Spielfeld. Bis zur 39. Minute reichte die Energie. Die Offensive der Gastmannschaft schaffte es, in der zweiten Hälfte, mit einer eindrucksvollen Anfangsphase, den Rückstand nicht nur aufzuholen sondern auch in Führung zu gehen. Diese offensive Stärke gelang aber nur bis zur 48. Minute, in der Rückraumspieler Nico Heyer (10) mit seinem achten Tor die Gülser Männer wieder in Führung brachte. Nach dieser erneuten Führung konnte die Mannschaft von Coach Hilger wieder ein bisschen durchschnaufen und schaffte es, die Führung bis zum Abpfiff noch auszubauen (31:28). Mit dem Sieg im Rücken können sich die Gülser Männer gut auf das kommende Pokalspiel gegen Untermosel in Kobern vorbereiten. Das Spiel wird am Samstag, den 25.11.17, stattfinden. Mit einem guten Los gegen die einzige unterklassige Mannschaft, kann man auch mit hohen Erwartungen in die Vorbereitung gehen. Gewinnen die Gülser gegen Untermosel, schaffen sie den Einzug ins Final-Four und haben somit eine Chance auf den Pokal.

 

 

Trainer: Christian Hilger, Evgenij Edel; Physiotherapeutin: Alisa Tykfer; Für den TV spielten: Jonas Schleidweiler, Dennis Kröber (1), Nico Heyer (9/5), Marian Reh, Jannik Kröber (5), Jonas May (1), Dirk Schwitkowski (4), Stefan Schleidweiler, David Lütkemeier (6), Henri Herz (3), Max Marius Müller, Robin Wetzel, Lukas Weirich (2)

 

follow site Towing and Recovery, Nanuet, New York. 277 likes · 2 talking about this · 3 were here. Expert towing service providers serving Rockland County for... Starker 23:27 Auswärtssieg in Kastellaun (12.11.17)

 

Vergangenen Sonntag traf die 1. Mannschaft des TV Güls auf die 2. Mannschaft der HSG Kastellaun-Simmern. Die gut eingeschätzte Offensive der Oberligareserve begann mit einem sehr schwachen Auftakt. Die erste Halbzeit des Spiels wurde ausschließlich durch die herausragende Abwehrarbeit des TV Güls bestimmt. Die Defensive der Gülser Männer ließ in den ersten 15 Minuten der ersten Halbzeit nur zwei Tore zu. Während dieser starken Anfangsphase gelang es auch der Offensive ordentlich zu punkten. So konnte der TVG mit einem Vorsprung von 2:7 schon in der Anfangsphase der Favoritenrolle gerecht werden. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit konnte die Offensive der Gastgeber etwas mehr zeigen, kam jedoch trotzdem nicht gegen die reibungslose Kooperation von Defensive und Offensive des TV Güls an. Mit einer bequemen Führung (7:15) konnte die Mannschaft von Coach Hilger in die Kabine gehen.

 

Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit waren ein Schlagabtausch beider Mannschaften. Erst in der 40. Minute kam es zu einem Tief. Dieses Mal leider auf Seiten der Gülser. Aus eigenem Verschulden heraus handelte man sich in weniger als zweieinhalb Minuten insgesamt drei Zeitstrafen ein. Fast zwei Minuten musste der TV in doppelter Unterzahl spielen. Das nutzten die Gastgeber aus und konnten innerhalb weniger Minuten auf 17:20 rankommen. Das noch zur Halbzeit so sicher geglaubte Spiel begann zu kippen. Die heimischen Fans im Rücken, schafften es die Gastgeber die Gülser aus der Ruhe zu bringen und holten in einem rasanten Tempo den Rückstand aus der ersten Halbzeit auf. So stand es in der 52. Minute nur noch 20:22. Es hatte ganze 15 Minuten gebraucht, doch dann konnte der TV endlich wieder zu alter Stärke und Selbstbewusstsein finden. Die Defensive agierte wieder als Einheit und die Offensive mit gewohnter Ballsicherheit. Mit dem Schlusspfiff konnte sich die Mannschaft von Coach Hilger mit einem 23:27 Auswärtssieg wieder auf den Heimweg machen. Das zweite Heimspiel wird am Samstag, den 18.11., um 18:45 Uhr stattfinden. Da treffen die Gülser Männer auf den TV Arzheim.

 

 

Für den TV spielten: Jonas Schleidweiler, Dennis Kröber (1), Florian Heimes (1), Nico Heyer (5/2), Marco Emmerichs, Jannik Kröber (5), Stefan Schleidweiler, Jonas May, Matthias Sattler, Dirk Schwitkowski (4), David Lütkemeier (6), Donat Dodes (1), Robin Wetzel (2) und Lukas Weirich (2) Trainer: Christian Hilger

 

 

see . The imaging problems encountered with these vascular abnormalities bring into the world first to do with the brawl of the signal apt to the Verdienter 29:25 Sieg gegen den HV Vallendar (09.11.17)

These highlights do not include all the information needed to use go® safely and effectively. See full prescribing information for CASODEX.  

Nach dem Einzug ins Pokal Viertelfinale traf die 1. Mannschaft vom TV am Samstagabend auf die Oberligareserve aus Vallendar. Die Gastmannschaft startete in den ersten fünf Spielen ungeschlagen (drei Siege und zwei Unentschieden) und die Ergebnisse aus den vergangenen Jahren waren immer sehr knapp. Deswegen stellte man sich von Anfang an auf ein spannendes Spiel ein. Die ,,Vallendarer Löwen“ erwischten den besseren Start und führten schnell mit 4:1 (6. Minute). Viele Wurfchancen der Gastgeber landeten nicht im gegnerischen Tor und der Abwehrverbund funktionierte nicht gut. Nach anfänglicher Schwächephase wurde der Rückstand schnell aufgeholt, sodass das Ergebnis auf 5:5 (10. Minute) ausgeglichen wurde. Ab diesem Zeitpunkt setzte sich keine Mannschaft mehr wesentlich ab. Gegen Ende der ersten Halbzeit stellte sich die Mannschaft aus Güls immer besser auf den Angriff von Vallendar ein. Die Abwehr verbesserte sich kontinuierlich und im Angriff wurden die Torchancen endlich genutzt. Der stark aufspielende Rechtsaußen Jannik Kröber (9 Feldtore) steuerte das letzte Tor zum Halbzeitstand von 18:15 bei.

 

In der zweiten Hälfte setzte sich die Mannschaft aus Güls zunächst nicht entscheidend ab. Bis zur 45. Minute wurde das Ergebnis wieder auf 22:22 ausgeglichen. Der TVG legte in den letzten 15. Minuten einen 7:3 Lauf hin, sodass die Punkte in Güls blieben. Die deutlich verbesserte Abwehrleistung brachte am Ende den Sieg mit 29:25. Besonders hervorzuheben sind der erst 18 jährige Stefan Schleidweiler und der Neuzugang Robin Wetzel (19 Jahre) aus Stuttgart, welche in der Abwehr sehr gut und fair verteidigten. Im nächsten Spiel müssen die Gülser Jungs nach Kastellaun. Dort trifft die Mannschaft von C. Hilger am 12.11.2017 um 17 Uhr auf die Oberligareserve der HSG Kastellaun/Simmern.

 

 

Für den TV spielten: Marco Emmerichs, Jonas Schleidweiler (beide Tor); Nico Heyer (5), Jannik Kröber (9), David Lütkemeier (4), Lukas Weirich (4/2), Dirk Schwitkowski (4), Donat Dodes (1), Dennis Kröber (2), Robin Wetzel (1), Florian Heimes, Jonas May, Matthias Sattler und Stefan Schleidweiler

 

xenical prescription strength (Celecoxib) drug information & product resources from MPR including dosage information, educational materials, & patient assistance. Knapper 22:20-Erfolg nach Verlängerung im Achtelfinale (03.11.17)

http://premiumpublishers.com.au/portfolio/artists-of-perth 200mg Film-coated Tablets - Patient Information Leaflet (PIL) by Roche Products Limited  

Am vergangenen Mittwoch traf die Erste vom TVG im Achtelfinale auf die gut bekannte Mannschaft aus Römerwall. Spiele gegen den Ligakonkurrenten sind seit Jahren ein Garant für Spannung in der Verbandsliga Ost und so sollte es auch diese Begegnung in sich haben. Zunächst gestaltete sich der Spielverlauf ausgeglichen und bis zum 3:3 (6. Minute) legte der TV stets ein Tor vor und Römerwall traf zum Ausgleich. Nun war der Torwart der Gülser, Marco Emmerichs, vollends im Spiel angekommen und ließ bis zum Ende der ersten Halbzeit lediglich zwei weitere Treffer für die Gäste zu. Angetrieben von dieser starken Torwartleistung setzten sich die Gastgeber stetig ab und so ging es beim Stand von 10:5 in die Halbzeit.

 

In der Pause wurden von Trainer Hilger die hastigen Abschlüsse im Angriff sowie das zu langsame Aufbauspiel und das behäbige Rückzugsverhalten angeprangert. Unmittelbar nach dem Anpfiff der zweiten Halbzeit schien die Gülser Truppe die Halbzeitansprache wieder vergessen zu haben und so wurde den Gastgebern das schnelle, überfallartige Spiel der Römerwäller mehrfach zum Verhängnis bis schließlich, beim Stand von 13:14 in der 45. Minute, Römerwall erstmals in Führung ging. Nun wechselte Güls den Torwart und konnte sich in der Abwehr langsam wieder stabilisieren. Die Führung wechselte nun ständig und die Partie wurde immer hitziger. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen und so erzielte Nico Heyer 22 Sekunden vor dem Abpfiff den letzten Treffer zum 19:19. Es ging also in die Verlängerung. Noch einmal erwähnte der Trainer der Gülser die bereits in der Halbzeit angesprochenen Dinge und schwor die Mannschaft ein mit Geduld ihre Angriffe vorzutragen. In den emotionalen fünf Minuten behielt der Gastgeber die Nerven und so stand zum Schlusspfiff der Verlängerung den drei erzielten Toren der Gülser lediglich 1 Tor der Gäste gegenüber. Dies bedeutete den hart erkämpften 22:20-Sieg für die Gülser Jungs und den erneuten Einzug ins Viertelfinale des HVR-Pokals.

 

Bereits am Samstag den 4. November steht das nächste Heimspiel in der Liga gegen die zweite Mannschaft des HV Vallendar an. Anpfiff ist um 18:45 Uhr.

 

Für den TV spielten: Marco Emmerichs, Jonas Schleidweiler (beide Tor); Nico Heyer (7/2), Jannik Kröber (5/2), David Lütkemeier (4), Lukas Weirich (3), Donat Dodes (2), Dennis Kröber (1), Florian Heimes, Max Marius Müller, Jonas May und Stefan Schleidweiler

 

Manufacturer of Men's Health Tablets - buy femara online no prescription offered by Naman Pharma Drugs, Mumbai, Maharashtra Vermeidbare Niederlage gegen TuS Weibern 24:18  (21.10.2017)

 

Eine Woche nach dem Sieg im Pokalspiel wollte das Team des TV Güls an diese gute Leistung anknüpfen und Punkte beim TuS Weibern entführen. In der ersten Halbzeit konnten die Spieler des TV die Vorgaben des Trainers umsetzen, sodass sich im Verlauf eine sehr ausgeglichene Partie entwickelte, in der sich keines der beiden Teams entscheidend absetzen konnte. Nach 17 Minuten brachten die Hausherren jedoch erstmals einen Vorsprung von zwei Toren auf die Anzeigetafel. Schließlich ging es mit einem Stand von 11:9 in die Halbzeit.

Nach  Anpfiff der zweiten Spielhälfte fanden die Gülser den etwas besseren Start und konnten binnen 4 Minuten den Ausgleich zum 12:12 herstellen. Nach der 40. Spielminute und einem Spielstand von 14:14 investierten die Moselaner jedoch etwas mehr. So konnte man durch eine konsequente Deckung und erfolgreich vollendete Abschlüsse eine 3-Tore-Führung zum 14:17 erspielen. Nun konnten sich der TV Güls und die mitgereisten Zuschauer durchaus Hoffnung auf etwas Zählbares machen. Diese Hoffnung zerschlug sich jedoch schnell, da der TuS schnell wieder in die Spur fand und zum 17:17 ausgleichen konnte. Der zu schnell hergeschenkte Vorsprung brachte nun einen deutlichen Bruch in das Spiel des Teams von Christian Hilger, sodass das Unentschieden lediglich bis zum 18:18 (50. Spielminute) gehalten werden konnte. Während die Gülser im Nachgang 10 Minuten ohne Tor blieben, erzielten der TuS Weibern 6 Tore und gewann somit das Spiel mit 24:18.

Zusammenfassend war dies eine durchaus vermeidbare Niederlage. Im nächsten Spiel geht es gegen die Oberligareserve des HV Vallendar. Kann das Team hier die Leistung der ersten 40 Minuten über die gesamte Spieldauer abrufen, bleiben die Punkte sicherlich an der Mosel. Das Team bedankt sich für die Unterstützung der mitgereisten Zuschauer und freut sich auf eine zahlreiche Unterstützung im ersten Ligaheimspiel am 04.11.2017. Man beachte die neue Anwurfzeit bei Heimspielen von 18:45Uhr.

Für den TV spielten: Jonas Schleidweiler, Marco Emmerichs (beide Tor); Max Müller, Dennis Kröber (1), Nico Heyer (5), Jannik Kröber, Jonas May, Matthias Sattler (1), Dirk Schwitkowski (5), David Lütkemeier (5), Donat Dodes (1), Stefan Schleidweiler, Lukas Weirich

 

28:26 Sieg in der 2. Pokalrunde gegen TSG Biewer (15.10.17)

 

Nachdem man sich am Samstag gegen die TSG aus Biewer mit 28:26 durchgesetzt hat, heißt es für die Männer des TVG „Nächste Runde!“. Trotz einer stark dezimierten Mannschaft, welche mit einigen Spielern aus der 2. Mannschaft verstärkt wurde, erwischten die Gülser den klar besseren Start und konnten sich direkt über 6:1 auf 12:5 in der 17. Spielminute absetzen. Erst ab diesem Zeitpunkt wachten die Gäste auf und konnten mit einem 7:4 Lauf auf 16:12 zum Pausentee verkürzen.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel dann ausgeglichener und die beiden Teams begegneten sich auf Augenhöhe, wie es im Vorfeld dieser Partie zu vermuten war. Trotz einer starken Angriffsleistung und einer noch besseren Abwehr, konnte sich der TVG nicht mit mehr als 4 Toren absetzen. So kam es zu einer bis zum Schluss spannenden Pokalpartie. Durch die Manndeckung gegen den stark aufspielenden David Lütkemeier eröffneten sich jedoch einige Räume in der Deckung der Gästemannschaft, sodass man mit ein paar klugen Spielzügen zu einfachen Toren kam. Durch eine fragwürdige rote Karte gegen einen der Gästespieler kurz vor Schluss, konnte der Mannschaft aus Güls der verdiente 28:26 Sieg nicht mehr genommen werden. Wir bedanken uns bei unseren Zuschauern für die großartige Unterstützung. Am nächsten Wochenende geht es für den TVG, in der Liga, gegen den Absteiger aus der Rheinlandliga, den TuS Weibern. Anpfiff ist um 19.30 Uhr in Weibern.

 

Für den TV spielten: Marian Reh, Marco Emmerichs; Philipp Weber, Jannik Kröber (8), Max Müller (1), Matthias Sattler, Dirk Schwitkowski (7), Can Steuernagel, David Lütkemeier (10/2), Donat Dodes (1), Lukas Berger, Lukas Weirich (1)

 

Auswärtssieg mit 21:37 (5:15) zum Saisonauftakt in Andernach (25.09.17)

 

Zum Saisonauftakt ging es für das Team von der Mosel zum Landesliga-Aufsteiger HSV Rhein-Nette. Zu Beginn des Spiels starteten die Gülser sehr unkonzentriert und in den ersten fünf bis zehn Minuten war es allein dem Torhüter Jonas Schleidweiler zu verdanken, dass man nicht in einen Rückstand geriet. Es wurde im Angriff überhastet abgeschlossen, TG-Pässe ins Nichts geworfen oder aber technische Fehler begangen. In der Abwehr stimmte die Absprache untereinander nicht und es wurde schlecht verschoben. Ab der 9. Minute fingen sich alle Spieler und es wurden aus einer starken Deckung heraus einfache TG Tore erzielt. Im Angriff erspielte man sich klare Chancen, wodurch die Außen bzw. der Kreis zu erfolgreichen Abschlüssen kamen. Im zweiten Durchgang waren die Spieler zu sehr auf den Angriff fokussiert und so wurden die Gegner zu einfachen Toren eingeladen. Man erhielt Zeitstrafen und einige 7m gegen sich, welche hätten vermieden werden können. Durch mangelndes Verschieben der Deckung wurde der Torwart in der zweiten Hälfte oftmals im Stich gelassen. Insgesamt war es ein ungefährdeter Auswärtssieg, auf welchem man aufbauen kann. Es ist jedem bewusst, dass noch Luft nach oben ist und man sich im Laufe der Saison noch steigern muss.

 

Team (Tore): Schleidweiler J. und Emmerichs (beide Tor), Heyer (11/7), Weirich (8), Lütkemeier (6), Kröber (4), Dodes (3), Steuernagel (2), May (1), Sattler (1), Schleidweiler S. (1), Weber, Müller.